Projekte

Was sind Patenprojekte?

Kinder und Jugendliche brauchen auf ihrem Weg ins Leben zuverlässige und verständnisvolle Erwachsene an ihrer Seite. In der Regel sind dies Eltern, Lehrkräfte und andere wichtige Personen im Umfeld eines jungen Menschen. Manchmal kann es aber auch gut tun und Flügel verleihen, wenn zusätzlich eine Patin oder ein Mentor unterstützt und neue Aspekte aufzeigt.

Eine Patenschaft ist eine zeitlich begrenzte Beziehung zwischen zwei Menschen, in der eine ältere, erfahrenere Person eine jüngere begleitet und unterstützt. Eine solche Beziehung kann als allgemeine Hilfestellung im Leben des „Patenkindes“ angelegt sein oder sich auf bestimmte Themen beschränken.

Ziele und Merkmale von Patenprojekten

  • Patenschaften wirken langfristig und eher präventiv als kompensatorisch: Erwachsene stärken Kinder, Jugendliche oder andere Hilfebedürftige durch Zuwendung in ihrem Selbstbewusstsein und ihrer seelischen Widerstandsfähigkeit, was ihnen langfristig hilft. Insofern tragen Patenschaften eher dazu bei, Fehlentwicklungen vorzubeugen, als kurzfristig Probleme
    aufzufangen, die über lange Zeit gewachsen sind.
  • Es geht in der Regel um 1:1-Beziehungen. Dabei steht der Beziehungsaufbau zwischen einer einzelnen freiwillig engagierten Person (dem Paten bzw. der Patin) und einem Kind oder Jugendlichen oder auch Eltern im Zentrum des Engagements.
  • Das Engagement ist auf eine mittel- bis langfristige Dauer und Regelmäßigkeit ausgerichtet, und zwar meist auf mindestens ein Jahr, mit Varianten zwischen wöchentlichen und monatlichen Treffen.
  • Die Tätigkeit der Patinnen und Paten findet im Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements statt.

 

Paten- und Mentoringprojekte in Wiesbaden

In Wiesbaden werden jährlich neue Paten- und Mentorenprojekte für Kinder,

Jugendliche und Familien ins Leben gerufen. Es gibt Projekte, die einen Schwerpunkt in der schulischen Lernförderung haben, andere stellen Kindern oder ihren Eltern eine individuelle Begleitung an die Seite, wieder andere sehen ihren Schwerpunkt in der Unterstützung Jugendlicher bei der Berufsfindung.

Diese Projekte sind ein wesentlicher Beitrag, um herkunftsbedingte Bildungsbenachteiligung von Kindern und Jugendlichen abzubauen. Zudem fördern sie bürgerschaftliches Engagement und schaffen eine Möglichkeit für Begegnungen von Menschen unterschiedlicher Herkunft.

Derzeitige Mitglieder des Netzwerkes Patenschaften sind: